Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#1
Hallo,

ich wollte über mein Projekt berichten das ca. 98% fertig ist. Ich habe meinen 8V Turbo Motor gegen ein 1.6L 16V Turbo getauscht.

Basis dafür war eine Fiat Bravo Motor 182A4000. Diesen Motor auf Turbo umzurüsten ist z.B. in Brasilien sehr beliebt.

Sogar einen passenden Krümmer kann man bekommen.

Die Leistung wird > 200PS sein.
  • Ölwanne und Ölpumpe sind vom X1/9
  • Motorhalterung zum Radkasten X1/9
  • Spannrollen Zahnriemen müssen geändert werden, sonst passt die X1/9 Halterung nicht vom Golf 5 und Suzuki Swift
  • Kurbelwelle vom Uno Turbo 1.3 (damit die Verdichtung runter geht)
  • Turbolader habe ich ein Garrett GT25 genommen
  • Ölkühler weiterhin Porsche 944 Turbo in der Lufthutze
  • Ladeluftkühler weiterhin Wassergekühlt im Kofferraum Peugeot 405 Turbo
  • Einspritzdüsen Weber IWP162 Ducati Monster 377ccm
  • Bremse weiterhin Uno Turbo
  • Kolbenbodenkühlung nachgerüstet

Ich werde nach und nach auch Bilder Posten und das finale Leistungsdiagramm.

Loch für X1/9 Motorhalterung, passt ganz knapp mit dem Kopfsdchrauben
Bild
Zuletzt geändert von Manuel_S am 6. Jul 2021, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#2
Hi Manuel,
sehr interessant.
Wieviel Hubraum hast Du denn dann?

Was für ein Getriebe verwendest Du?
Gruß Querlenker

Emerson Fittipaldi - Formula 1 World Champion 1972-1974 :
"...I'm not exaggerating, the X1/9 drives just like a Formula 1. I've not often tested a car with road holding as good and as 'true' as this..."

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#4
Loch für den Öldruckgeber gebohrt und M14 Gewinde geschnitten:
Bild

Kolbenbodenkühlung mit selbst gedruckten 3D Druck gebohrt.
Bild

Kleinere Spannrollen, so passt die X1/9 Halterung.
Bild
Wie man sieht, extrem knapp zum Innenraum. Da musste ich das Blech etwas "bearbeiten". Man kann ihn auch nicht zum Heck kippen, weil dann die Antriebswelle auf der Motorhalterung aufsetzt.
Bild
Bild

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#5
Diese 16V Umbauten finde ich besonders interessant, wenn man den Motor als Saugmotor erhalten möchte. Der Motor dürfte so mehr Leistung, grössere Elastizität und dank der hohen Verdichtung auch noch einen geringeren Verbrauch aufweisen. Auch gab es die 16V Versionen in einigen Ländern (Südamerika, Osteuropa) sogar ab Werk mit 1.9 Litern Hubraum.

Ich nehme an, dass lediglich das Saugrohr an der X1/9 Karosserie ansteht? Wenn dies der Fall ist, könnte man doch auch ein neues Saugrohr konstruieren, welches sich durch weglassen der Einspritzleiste und den dazugehörigen Ventilen näher am Zylinderkopf anschmiegt. Da der DOHC Kopf anscheinend niedriger baut als der SOHC Kopf, dürfte es darüber mehr als genug Platz für die Drosselklappe(n) und Einspritzventile haben. Da das Saugrohr von der Hitze des Auspuffkrümmers entfernt ist, könnte man so ein Saugrohr aus PA12 Sintern lassen.

Was ich nicht so Toll finde, ist der kleine Radius der Umlenkrolle auf der Zugseite des Riemens. Bei Serienfahrzeugen werden diese kleinen Rollen nicht dazu verwendet um eine Umlenkung des Riemens zu erzielen, sondern dienen dazu um mögliche Schwingungen zu dämpfen welche zu einem "Flattern" des Riemens führen können. Durch die starke Umlenkung über diesen kleinen Radius, dürfte der Riemen erheblich schneller verschleissen. Eventuell könnte man an dieser Stelle eine Rolle mit exzentrischer Bohrung verwenden. Zum Beispiel die Spannrolle der späten SOHC Motoren. Dadurch würde der Riemen auf der Zugseite länger, ohne dass der Biegeradius kleiner wird.

Womöglich ist auch die X1/9 Ölpumpe etwas überfordert. Schliesslich muss sie zusätzlich einen Turbolader, 4 Ölspritzdüsen, eine zusätzliche Nockenwelle so wie 16 Hydrostössel mit Öl versorgen. Zumindest im Uno Turbo 1.3 wurde dazu die Ölpumpe modifiziert, damit sie mehr Fördervolumen aufweist. Das Pumpengehäuse ist dabei das selbe, aber die Zahnräder im Innern unterscheiden sich von der Pumpe des Saugmotors.

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#7
Manuel,
Was siehst du für Vorteile deines neuen Motors gegenüber deinem alten?
Die 16V fällt ja bei einem Turbo wahrscheinlich weniger ins Gewicht, oder?
Gruß Querlenker

Emerson Fittipaldi - Formula 1 World Champion 1972-1974 :
"...I'm not exaggerating, the X1/9 drives just like a Formula 1. I've not often tested a car with road holding as good and as 'true' as this..."

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#8
Öldruck habe ich immer im Blick. Öldruck passt über das gesamt Drehzahlband.
Hatte ich auch mein Bedenken.
Habe auch einige Pumpen im Keller. Komischer Weise hatten die alle die gleich Anzahl von Zähnen. Vielleicht ist das auch ein Uno T Pumpe die ich eingebaut habe, ganz sicher kann ich das nicht sagen.

Ansaugbrücke: Selber bauen wäre ein Option, mir aber viel zu aufwendig.

16V vs. 8V: Mir ging es nur um die Leistung. Ein 8V hat einige Nachteile (z.B. das die Kopfe immer Risse bekommen) und kommen schnell an seine Grenze.
16V Motoren sind gerade mit Turbo die bessere Wahl. Dann noch die besser Strömung, weil die Ansaugung vorne und Auspuff hinten.
Auch 240PS sollten kein Problem sein. Ich werde aber bei 1,2bar Ladedruck aufhören, damit er auch lange hält. Die Leistung die dann anliegt bleibt.

Zahnriemenumlenkung: Meine Recherche hat ergeben, dass einige Zahnriemen sogar 90 Grad Winkel haben. Daher mache ich mir um den Verschleiß des Zahnriemen keine Sorgen. Alternative wäre eine eigenen Motorhalter zu bauen, was für mich mega aufwendig geworden wäre. Es gibt auch ein X1/9 16V in England der diese kleinen Rollen fährt und kein Probleme hatte.

Generell gibt es hier im Forum auch schon Information zu dem 1.6 16V Motor. Leider steht da nichts zu der Aufhängung des Motors bzw. ob andere Spannrollen benutzt wurden.

Gruss Manuel

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#10
Wirklich sehr interessant.

Einiges würde ich auch nioch anmerken, wenn ich darf

Ich möchte auf die Zahnriemenseitige Motorhalterung noch etwas eingehen.
Das schaut recht profesionell gemacht aus, kompliment. wie dick ist da das Material, in das Du das Gewinde schnekdest? Hast Du die Punkte nach dem Block und dessen Parameter gewählt oder nur nach dem Halter? Ich hatte das damals auch erwogen, aber aufgrund der gewerblichen Seite (Ich "verkaufe" diese Umbauten ja) und der Haftungsfragen bei angebohrtem Motorblock habe ich mich anders entschieden. Ich löse das mit einem Außenrahmen. Eintragbar muss es ja auch ein
Der Australier, der einer der ersten gewesen sein dürfte, löst das so:
Bild

Was die verwendete KW angeht und die Verdichtung draus... Damit hast ja vom Baukasten her genau einen 1500er gebaut.
Die Verdichtung wird da unterirdisch gering seinich schätze mal ohne es jetzt genau nachgerechnet zu haben, irgendwo bei 8,3:1 - das wäre weniger als die müden US Einspritzer wegen des 91 Oktan Normal Benzins hatten...
Das wäre mir zu wenig, gerade bei einem 16V wo untenrum eh nicht allzu viel geht, der dürfte untenrum nicht aus dem Quark kommen und dann brachial anreissen... irgendwie nicht das was ich beim X haben wollte... In Zeiten der Klopfsensoren und 100+ Oktan Sprit kann man ruhig etwas höhere Verdichtungen auch beim Turbo fahren.
Aber ich kann mich auch täuschen, ggf teilst Du mit uns deine Gedanken bzgl der Verdichtung

Die Wahl des Laders ist super, ggf hätte man auch einen GT2560R nehmen können.

Thema Eintragung: Hast Du einen Prüfer der dir das einträgt? Jenseits der 105 PS wird das schon sehr schwierig und/oder sehr teuer... Oder baust Du einfach mal und schaust dann was geht?

Thema Ölpumpe: Die sind alle gleich, vom 1300er zum 1500er zum Uno Turbo, zum Punto GT und zum 1,6 16V.
Ich hatte sie alle schon offen und die Förderräder nebeneinander gelegt, es unterscheiden sich nur die Ansugrüssel und je nach Alter etwas die Gehäuse und da die Überlauföffnungen.
mfg., Manfred

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#11
Thema Ölpumpe: Die sind alle gleich, vom 1300er zum 1500er zum Uno Turbo, zum Punto GT und zum 1,6 16V.
Dem muss ich widersprechen!
Hier im Uno Forum sind Bilder von unterschiedlichen Ölpumpen zu sehen.
https://www.fiat-uno-ig.de/forum/thread ... /?pageNo=1

Ich selbst habe auch schon diese beiden unterschiedlichen Pumpen gesehen.
Die im oberen Bild ist wie die Pumpe die ich im originalen Motor meines X1/9 vorgefunden habe. Nach der Giessuhr im Zylinderkopf wurde dieser Motor im November 1979 gebaut. Die wie die untere habe ich in meinem Uno Turbo 1.3 Motor vorgefunden, welcher nach dem Zylinderkopf im Februar 1985 gebaut wurde.
Vielleicht wurde diese Pumpe später in allen Motoren verbaut?
Zumindest laut dem X1/9 Ersatzteilkatalog wurde die Pumpe 4431370 ab April 1982 durch die Pumpe 5963608 ersetzt.

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#13
Verdichtung und TÜV:
Turbos verdichten ja meist zw. 7,8 und 8,5. Deine Berechnung war auch meine ca. 8,3:1.
Will man hohen Ladedruck fahren, darf die Grundverdichtung nicht hoch sein, weil der Ladedruck die Verdichtung quasi erhöht. Ich hatte mal gelesen bei 1,2bar Ladedruck, ist die Verdichtung ca. 20:1, also auf Diesel Level.
Er ist noch nicht abgestimmt, aber bei 3000u/min geht es schon richtig los.

Der TÜV Prüfer mit dem ich den Umbau besprochen habe, sieht mit dem Umbau erstmal kein Problem.

Gruß Manuel
Zuletzt geändert von Manuel_S am 6. Jul 2021, 20:55, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#14
Sehr cool. 😁
200 Turbo-PS mit H-Kennzeichen.
So muss das. 👍🏻
Gruß Querlenker

Emerson Fittipaldi - Formula 1 World Champion 1972-1974 :
"...I'm not exaggerating, the X1/9 drives just like a Formula 1. I've not often tested a car with road holding as good and as 'true' as this..."

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#15
Test Drive hat geschrieben:
22. Jun 2021, 23:24
Thema Ölpumpe: Die sind alle gleich, vom 1300er zum 1500er zum Uno Turbo, zum Punto GT und zum 1,6 16V.
Dem muss ich widersprechen!
Hier im Uno Forum sind Bilder von unterschiedlichen Ölpumpen zu sehen.
https://www.fiat-uno-ig.de/forum/thread ... /?pageNo=1

Ich selbst habe auch schon diese beiden unterschiedlichen Pumpen gesehen.
Die im oberen Bild ist wie die Pumpe die ich im originalen Motor meines X1/9 vorgefunden habe. Nach der Giessuhr im Zylinderkopf wurde dieser Motor im November 1979 gebaut. Die wie die untere habe ich in meinem Uno Turbo 1.3 Motor vorgefunden, welcher nach dem Zylinderkopf im Februar 1985 gebaut wurde.
Vielleicht wurde diese Pumpe später in allen Motoren verbaut?
Zumindest laut dem X1/9 Ersatzteilkatalog wurde die Pumpe 4431370 ab April 1982 durch die Pumpe 5963608 ersetzt.
Tatsächlich habe ich hier eine etwas jüngere Pumpe vom X zu den Pumpen des Uno Turbo, des 1,6 16V und des 1,4er Turbo aus Uno Turbo Racing verglichen.
Diese sind von den Förderrädern her alle gleich gewesen, nur die Gestaltung des Überdruck-Ablaufes war etwas anders - eine frühere Pumpe habe ich da dann nicht mehr aufgemacht. Das könnte ich aber gerne mal nachholen, wenn ich wieder gesundheitlich besser verfügbar bin.
Wäre echt interessant, wie diese Pumpen tatsächlich verbaut wurden, ich habe hier bei Fiat etwas den Verdacht, verbaut wurde, was grad da war , we so oft damals...

Bei einem ordentlich warm gefahrenen Motor mit kugelgelagertem Lader (hier geht wegen des 0,9mm ÖL-Restriktors so wenig Öl durch) sollte es auch keine Rolle spielen, da hier die "kleine" Pumpe auch völlig ausrechen sollte.
Die KBK könnte mehr Öl verbrauchen, welche Düsen mit welchem Durchmesser hast Du da verbaut?
Manuel_S hat geschrieben:
23. Jun 2021, 10:41
Verdichtung und TÜV:
Turbos verdichten ja meist zw. 7,8 und 8,5. Deine Berechnung war auch meine ca. 8,3:1.
Will man hohen Ladedruck fahren, darf die Grundverdichtung nicht hoch sein, weil der Ladedruck die Verdichtung quasi erhöht. Ich hatte mal gelesen bei 1,2bar Ladedruck, ist die Verdichtung ca. 20:1, also auf Diesel Level.
Er ist noch nicht abgestimmt, aber bei 3000u/min geht es schon richtig los.

Mein TÜV Prüfer, trägt in den X1/9 bis 200PS ein. Also wird der Motor genau 200PS haben :-)
H-Nummer bleibt natürlich erhalten. Motor von 1996 und mein X1/9 von 1986.

Gruß Manuel
Das stimmt schon im Prinzip, Nur wenn du eine etwas höhere Grudverdichtung fährst, brauchst auch keinen so hohen Ladedruck.
Ich hätte vom Gefühl her gesagt 9:1...
Aber gut, viele Wege führen nach Rom.
In jedem Falle find ich dein Projekt spitze.

Totzdem rate ich da etwas zur Vorsicht bzgl EIntragung.
Grundsätzlich gratuliere ich dir zu so einem Prüfer... Ich hab hier auch schon einen sehr sehr guten, der eigentlich alles einträgt, was irgendwie geht.
Bei deinem Fall lehnt sich der schon sehr sehr weit - eigentlich zu weit - aus dem Fenster,
Dein Umbau (alleine schon wegen des GT Laders) liegt eindeutig ausserhalb der Regularien für das "H". Deine Eintragung wird also illegal sein.
Kann dir erst mal wurst sein, du bist ja offiziell nicht der Fachmann... und es wurde so abgenommen.
Wenn mal eine Kontrolle ist, solltest du halt den Ball flach halten und nix anders haben als das was auch in den Bildern zu sehen ist die der Prüfer für so eine EIntragung immer macht und bei dem jeweiligen Fall in der Datenbank des TÜV hinterlegen muss. So schützt sich der TÜV bei Einzelabnahmen vor nachträglichen Änderungen...
Und du musst halt damit rechnen, daß so eine Eintragung auch mal widerrufen werden kann. Trifft in erster Linie den Prüfer hart, nicht dich. Schade halt dann um solche Connections... Auch deswegen rate ich bei solchen Sachen immer zum Thema Ball flach halten und nicht zu sehr damit hausieren gehen.
mfg., Manfred

Re: Umbau auf 1.6L 16V Turbo

#18
Ich bin noch beim Einfahren. 1000km wollte ich voll machen, bevor ich den Druck hochdrehen und die Drehzahl auf über 3000U/min erhöhe. 600km habe ich schon. Im Moment steht er aber mit zerlegter Auspuffanlage da. Die erste DB Messung ergab 86db Fahrgeräusch, dass ist zu viel. 80db darf er maximal haben. Nun wird er ein zweiten Schalldämpfer bekommen. Werden eine Schlaufe ziehen und den Endrohr auf die andere Seite verlegen.
Zum Fahren selbst, ich finde er läuft sehr gut, auch unten Rum, wenn ich bei 2000 U/min durchtrete, merkt man, dass er Drehmoment hat, der Turbo erhöht den Druck in der Ansaugbrücke sofort auf ca.0-0,1. Normal wäre ja noch ein Unterdruck von ca. -0,4. Er läuft auf jedenfalls besser als mein 8V Turbo untenrum. Kann aber auch am Lader liegen. Was obenrum passiert kann ich noch nicht sagen. Werde aber berichten und auch ein Bild posten, wenn der Auspuff den Anforderung genügt.