Seite 1 von 1

Vorstellung

Verfasst: 31. Jan 2020, 17:15
von Olliser
Hallo, wie es sich gehört möchte ich mich erst einmal vorstellen, heisse Oliver Bj70 und betreibe eine kleine Werkstatt (alle Marken) im Süden Frankreichs (Dordogne)
Vor ca. 5 Jahren beim morgendtlichen Kleinanzeigenchecken stiess ich auf einen X1/9 1500ccm Bj 89 Gran Finale für 2500,-, interessant dachte ich mir, endlich mal was Mittelmotormässiges...
Angeschaut..., Wagen komplett, mit etwas Rost am Radlauf und an den hinteren Federbeindomen soweit "unverbastelt" original bis auf die zwei 40ger Dellortos und Fächerkrümmer, Stahlflexbremsleitungen ... aber Rechstlenker .... - nicht startend gekauft für 2000,-.
Es stellte sich dann heraus dass die Kopfdichtung durch war. Hab dann den Motor ausgebaut und einen grösseren Service (Kopfüberholung, Kupplung,
Kupplungsnehmer, Zahnriemen,Zündung, Bremsenüberholung usw) gemacht.
Ein Problem war immer die Bremse, die zwar technisch korrekt funktionierte der Pedalweg aber bis fast zum Bodenblech reichte was sehr unangenehm ist, dann das Vergaserproblem... läuft super aber nur im on/off Modus, hinter Leuten mit 70kmh hinterher tukkern ging gar nicht. (die Schlitzmadengemischschraube war halb abgebrochen, alle Herauspopelversuche endeten mit einem abgebrochenen 1,5mm Linksgewindebohrer in der Madenschraube - ein anständiges Einstellen also nicht möglich) -alles Themen weshalb ich mich hier angemeldet habe.

Ein paar Daten zum Wagen:
Bj 25.08.1989 / 128AS1 / 1500ccm / ZBB128AS007164546 / Gran Finale / Blaumetallik, Original Alus, elektische Fensterheber, original Heckspoiler
Ich hoffe Lösungen zu finden und auch mit meiner Schraubererfahrung anderswo weiterhelfen zu können.

Gruss Oliver

Re: Vorstellung

Verfasst: 1. Feb 2020, 08:24
von Scuderia X1/9
Hallo Oliver,
Herzlich willkommen im Kreise der X1/9 Piloten und Glückwunsch zu Deinem X. Scheint für den Preis echt ein Schnäppchen gewesen zu sein, trotz der technischen Macken.

In Sachen Pedalweg der Bremse würde ich einen neuen Hauptbremszylinder probieren. Insbesondere wenn Du den gesamten Rest bereits überholt hast, wie Du schreibst (ich gehe jetzt von Neuen Scheiben, Belägen, Bremsflüssigkeit und Schläuchen aus), dann bleibt ja eigentlich nur noch der Hauptbremszylinder. Welche Bremsflüssigkeit hast Du verwendet?

Zu dem Umbau auf Doppelvergaser: die letzten Baureihen des X1/9 hatten (meines Wissens nach) bereits eine Einspritzanlage (Bosch L-Jetronic). Bevor Du mit dem Vergaser weiterhin herum operierst (und Deinen Beschreibung hört sich nach einer größeren OP an), würde ich einen Rückbau auf das Originale System empfehlen. Dabei kann der Fächerkrümmer bestehen bleiben, denn der verhilft dem Motor in der Tat zum besseren Ausatmen...

Viel Erfolg und herzliche Grüße nach Südfrankreich
Michael

Re: Vorstellung

Verfasst: 1. Feb 2020, 12:04
von manuel
Michi, die Gran Finale hatte alle Vergaser.

Re: Vorstellung

Verfasst: 1. Feb 2020, 13:52
von Youngtimer
Michael setzen " 6 " :lol: :lol: :lol:

Re: Vorstellung

Verfasst: 1. Feb 2020, 18:46
von Test Drive
Ob ein X1/9 Vergaser oder eine Einspritzanlage erhielt richtete sich meines Erachtens nach den Abgasgrenzwerten des jeweiligen Landes in dem das Auto ausgeliefert wurde. In Kalifornien wurde die Einspritzung bereits 1980 eingeführt, der Rest von Nordamerika erhielt die Einspritzanlage 1981. In Europa war die Einspritzung ab etwa 1984 in der Schweiz erhältlich. Für Märkte mit laschen Abgasvorschriften wurden die Autos bis zum Produktionsende mit Vergaser ausgestattet. Da die Gran Finale Version für das vereinigte Königreich vorbehalten war, sind diese wohl alle mit Vergaser ausgerüstet.

Was sind denn genau für Vergaser verbaut? Wurde das Auto mit diesen Vergasern gefahren? Vielleicht wurden diese einfach angeschraubt und gar nie richtig bedüst.
Auch gibt es die Zubehöransaugbrücken mit unterschiedlichen Winkeln am Flansch, da der Motor im X1/9 anders steht als z.B. im 128, Ritmo, Uno. Wurde dies nicht beachtet stimmt der Benzinstand in der Schwimmerkammer nicht, wodurch der Motor nie richtig Läuft.

Re: Vorstellung

Verfasst: 1. Feb 2020, 19:36
von Scuderia X1/9
Youngtimer hat geschrieben:
1. Feb 2020, 13:52
Michael setzen " 6 " :lol: :lol: :lol:
Es freut mich sehr, mein lieber Willy, das es Dir gut zu gehen scheint...

Re: Vorstellung

Verfasst: 1. Feb 2020, 19:45
von Youngtimer
Scuderia X1/9 hat geschrieben:
1. Feb 2020, 19:36
Youngtimer hat geschrieben:
1. Feb 2020, 13:52
Michael setzen " 6 " :lol: :lol: :lol:
Es freut mich sehr, mein lieber Willy, das es Dir gut zu gehen scheint...
In der Tat... :mrgreen:

Re: Vorstellung

Verfasst: 9. Feb 2020, 10:44
von Olliser
Hallo, danke für die Antworten.
Scuderia, ja ich werde den Hauptbremszylinder tauschen, hab dafür ein altes Thema wieder herausgeholt, Bremszangen/Scheiben/Klötze waren neu ebenso wie Stahlflexschläuche hab alles nur zerlegt gereinigt und gängig gemacht.

Zum Vergaser: Original eine Vergaserversion, der fehlende Einspritzkabelbaum wäre mir beim Motorausbau aufgefallen,
verbaut sind 2x Dellorto DRLA40, waren mit verschiedener Bedüsung und Ansaugtrichtern ausgerüstet, die Bedüsung habe ich angeglichen (genaugenommen so lange herumprobiert bis was laufendes dabei herauskam) auch den Schwimmerstand korregiert und zwei K+N Filter verbaut... mindestens wurde der Wagen so fahrbar und Abgastest-tauglich aber ich kenne mich nicht genug mit dem Thema aus um sie richtig einzustellen wenn es denn Möglich wäre.
Leider ist das Ansaugrohr übertrieben bearbeitet worden, so sehr dass mein Vorbesitzer sich durch die Wand gefräst hat Ströhmungsgünstig ist für mich etwas anderes. Zum Glück sind die Kopfkanäle ok.
Ich habe noch die Option einen kompletten Motor mit Getriebe und Anbauteilen sprich Vergaser aus einem Lancia Integrale zu kaufen, wäre eine Vergaserlösung, der Fächerkrümmer und Auspuff bleibt auf jeden Fall.
Der Tipp mit den Zubehöransaugbrücken ist interessant, da fliegen noch zwei TipTop 40ziger Solex durch die Werkstatt, hab nichts gegen Mehrleistung wenn's fahrbar bleibt.

Frage: Bei mir sind in den Fahrzeugpapieren 98 Dezibel eingetragen, ist nicht normal oder ?

Falls mal wer Urlaub in der Dordogne macht, meine Werkstatt steht offen, hier in der Gegend ist fast jeden Sonntag irgendwo ein Autotreffen....
Gruss
Oliver

Re: Vorstellung

Verfasst: 12. Feb 2020, 15:35
von Test Drive
Also wenn am Motor keine grösseren Veränderungen vorgenommen wurden (grössere Ventile, schärfere Nockenwelle, erweiterte Kanäle, mehr Hubraum etc.) und du nicht vorhast solche Modifikationen zu machen, würde ich dir raten auf den originalen Vergaser umzubauen.
Nur grössere Vergaser alleine bringen meist nur einen sehr geringen Leistungszuwachs im oberen Drehzahlbereich. Jedoch wird, auf Grund der schlechten Zerstäubung des Kraftstoffs bei niedrigen Drehzahlen, eine ganze reihe negativer Auswirkungen dafür in kauf genommen werden müssen. Unter anderem schlechtes Kaltstartverhalten, schlechte Abgaswerte, erhöhter Verbrauch, erhöhter Verschleiss, schlechte Gasannahme und weniger Leistung bei niedriger Drehzahl.
Des weiteren gibt es das Problem, dass bei hoher Umgebungstemperatur das Benzin in der Schwimmerkammer zu sieden beginnt, was dazuführt, dass der Motor plötzlich ausgeht, kein Gas annimmt oder stottert. Bei dem Standartvergasersystem wurden hier diverse Vorkehrungen getroffen um dies zu verhindern (Hitzeschild zwischen Vergaser und Ansaugbrücke, Kühlluftgebläse für den Vergaser, Kraftstoffsystem mit Rücklauf).

Ich habe noch die Option einen kompletten Motor mit Getriebe und Anbauteilen sprich Vergaser aus einem Lancia Integrale zu kaufen, wäre eine Vergaserlösung, der Fächerkrümmer und Auspuff bleibt auf jeden Fall.
Im Lancia Delta Integrale ist ein ganz anderer Motor verbaut als im X1/9. Im Integrale ist eine Version des Fiat DOHC "bialbero Lampredi" verbaut, bei der Maschine im X1/9 handelt es sich um einen Motor der Fiat 128 SOHC Familie.
Allerdings gab es einen Lancia Delta 1500, in diesem ist ein nahezu identischer Motor wie im X1/9 1500 vorhanden. Das Getriebe ist dann aber vermutlich das selbe wie im RITMO/ UNO, welches zwar die gleichen "Innereien" hat wie das X Getriebe, jedoch ist das Gehäuse nicht mit dem X1/9 kompatibel.

Re: Vorstellung

Verfasst: 13. Feb 2020, 15:02
von Olliser
Danke für die Antwort Test Driver, den Vergaser Kühllüfter hatte ich auch schon modifiziert und mit Thermostat versehen um der Vergaser Überhitzung vorzubeugen, aber hast definitiv recht, die Doppelvergaser sind übertrieben für Normalnutzerzwecke.
Gerade nochmals die Fotos vom Lanciamotor herausgesucht und mit dem X Motor verglichen (was ich schon längst gemacht habe wollte...) Laut Verkäufer ein 1500er Motor und sollte passen, seh aber dass der Verteiler am Kopfende auf der Nockelwelle sitzt, beim X im Rumpf. Mist.
Gefühl sagt mir aber das die Ansaugbrücke samt Vergaser passen müsste.
Gruss Oliver

Re: Vorstellung

Verfasst: 13. Feb 2020, 18:08
von HardyK
Hallo Oliver,

das der Verteiler oben an der Nockenwelle über dem Thermostat sitzt muss nicht heißen, dass der Motor nicht passt. Ich habe bei meinem 1500er Motor beim Umbau auf die Digiplex-Zündung von Manfred den Orginalverteiler ausgebaut und die Öffnung mit einem Blindstopfen versehen, der auch die Nebenwelle fixiert. Statt dessen habe ich den Tipo-Verteiler anstelle des Blinddeckels an den Nockenwellenkasten montiert. Dazu muss man allerdings die Nockelwelle mt einen passenden Schlitz für den Mitnehmer versehen lassen. Ansonsten passt das aber 1:1.
Insofern könnte es sein, dass der Block mit dem obenliegenden Verteiler auch ans X-Getriebe passt.

Gruß
Hardy

Re: Vorstellung

Verfasst: 13. Feb 2020, 22:39
von Test Drive
Ich muss meine Aussage über den Motor im Lancia Delta 1500 präzisieren!
Der RUMPFMOTOR sollte nahezu identisch mit dem des 1500 Vergaser X1/9 sein.

Auf jedenfall müssen vom X1/9 Motor die Ölwanne, Ansaugschnorchel der Ölpumpe, Thermostatgehäuse, Nockenwellenkasten (Aufnahme für Drehmomentstütze), Ventildeckel (Umlenkung vom Gasgestänge), Luftfilterkasten und die Motorhalterung übernommen werden.
Eventuell Sind auch die Ansaugbrücke, der Vergaser und die Nebenaggregate unterschiedlich.

Der Obenliegende Zündverteiler sollte beim X kein Problem sein, einige X1/9 1300 hatten einen obenliegenden Verteiler ab Werk. Auch kann dieser ohne Probleme auf den untenliegenden Verteiler vom X1/9 1500 umgebaut werden.

Wen der momentan Verbaute Motor noch in Ordnung ist, sehe ich aber keinen Grund den Motor vom Lancia zu Verbauen. Die Teile um auf den Originalvergaser umzubauen werde dann trotzdem noch benötigt. Ich würde nach dem kompletten Ansaugsystem von einem Schlachtfahrzeug Ausschau halten.
Sicherlich wird Folgendes von einem X1/9 1500 benötigt:
- Ansaugbrücke
- Isolator zwischen Ansaugbrücke und Vergaser
- Vergaser komplett mit Thermoschalter
- Luftfilterkasten
- Kühlluftführung um die Schwimmerkammer
- Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch

Ziemlich sicher wurde auch noch das Gasgestänge zwischen der Umlenkung am Ventildeckel und dem Vergaser abgeändert.
Am Rohr zwischen Thermostatgehäuse und Wasserpumpe sollte seitlich am Heizungsschlauchanschluss noch einen weiteren kleiner Anschluss vorhanden sein, an welchem die Kaltstartautomatik vom Originalvergaser angeschlossen wird. Dieser wurde vermutlich irgendwie verschlossen. Ist der Anschluss nicht vorhanden, wird auch noch dieses Rohr vom X1/9 benötigt.

Re: Vorstellung

Verfasst: 17. Feb 2020, 13:10
von Olliser
Vielen Dank für die Kompetenten Antworten. Mal schauen was ich mit dem Vergaserproblem mache (funktioniert ja und Abgaswerte sind auch iO), sicherlich treffe ich den Motorverkäufer nächstes Wochenende auf dem Teilemarkt in Bergerac, vielleicht finde ich auch einen Originalvergaser mit Ansaugbrücke oder was anders passendes wie Brücke mit Weber.
Erstmal Hauptbremszylinder damit die Kiste wieder bremst. Werde wohl den Ferodo FHM1291 einbauen und im entsprechenden Thema von Erfolg oder Misserfolg berichten.

Gruss Oliver

Re: Vorstellung

Verfasst: 6. Mär 2020, 21:49
von Pauer
Der Delta 1300 und 1500 Motor hatte ebenfalls eine Drehmomentstütze am Nockenwellengehäuse.
Verteiler vom X-Motor lässt sich am Lanciamotor anbauen. Würde den Motor nehmen ...