Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#2
Ich hab vorne 20mm und hinten 30mm pro Rad. Das ist aber nicht breiter als CD30 ohne Scheiben.
Vorne war das am Anfang (mit gebrauchten Reifen) sehr eng und hat mit neuen beim Einschlagen dann vorne am Innenkotflügel geschliffen.
Ich habe die Innenkotflügel dann an der Stelle erwärmt (Heißluftfön, Vorsicht, Loch..) und etwas weggedrückt.
Oder Du baust die einfach aus. Ohne sollte es auf jeden Fall gehen.
Gruß Manuel
161999 & 162827
http://polytechnica.de

Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#4
Wenn es sich dabei um die Ronal Turbo Felgen handelt , die fahre ich in 7x15 ET28 mit 20er Spurverbreiterungen und 195/45 15 Bereifung . Die Innenradläufe hab ich demontiert und den Nachlauf um 8mm zurück gesetzt .
Bin gerade daran ein Gutachten für den X zu suchen .
Der TÜV meint er brauch ein Gutachten von einer 7x15 Felge mit ET8 oder kleiner 😬
Bild

Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#5
Sven1971 hat geschrieben:
10. Sep 2020, 12:39
Wenn es sich dabei um die Ronal Turbo Felgen handelt , die fahre ich in 7x15 ET28 mit 20er Spurverbreiterungen und 195/45 15 Bereifung . Die Innenradläufe hab ich demontiert und den Nachlauf um 8mm zurück gesetzt .
Bin gerade daran ein Gutachten für den X zu suchen .
Der TÜV meint er brauch ein Gutachten von einer 7x15 Felge mit ET8 oder kleiner 😬
Bild
Hallo Sven,
was willst Du denn damit erreichen, wenn Du den Nachlauf um 8mm veränderst :?:
Du bringst doch damit die ganze Achsgeometrie ad ab­sur­dum. :!:

Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild

Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#9
Sven1971 hat geschrieben:
11. Sep 2020, 10:08
Super Erlärung 👍 Danke . So wie ich das verstehe bin ich mehr ins positive gegangen . Lieg ich da richtig.
Hab das übrigens schon an zwei X gemacht

Achtung: :!:

Lasst um Himmelswillen solch gefährlichen Eingriffe in die Achsgeometrie!

Die Radaufhängung verschieben, weil ein Rad scheuert. OHNE WORTE.

Wenn das Rad scheuert bekommt man Abhilfe z.B. durch Weglassen des Plastikinnenkotflügels oder durch Umbördeln.

:!: Ich bitte den Administrator hier einzugreifen, damit es keine Nachahmer gibt und die X Ausfahrt ein schlimmes Ende nimmt! :!:
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild

Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#11
Goldi hat geschrieben:
11. Sep 2020, 10:47
Sven1971 hat geschrieben:
11. Sep 2020, 10:08
Super Erlärung 👍 Danke . So wie ich das verstehe bin ich mehr ins positive gegangen . Lieg ich da richtig.
Hab das übrigens schon an zwei X gemacht

Achtung: :!:

Lasst um Himmelswillen solch gefährlichen Eingriffe in die Achsgeometrie!

Die Radaufhängung verschieben, weil ein Rad scheuert. OHNE WORTE.

Wenn das Rad scheuert bekommt man Abhilfe z.B. durch Weglassen des Plastikinnenkotflügels oder durch Umbördeln.

:!: Ich bitte den Administrator hier einzugreifen, damit es keine Nachahmer gibt und die X Ausfahrt ein schlimmes Ende nimmt! :!:

Hi Goldi,

Meinst du nicht, das du da etwas übertreibst?
Das Auto wird sich deswegen nicht gleich bei 80 Km/h überschlagen und in eine Kindergartengruppe einschlagen.
Weißt du denn, wofür so ein Nachlauf hauptsächlich ist?
Wenn die Spur korrekt eingestellt ist, sollte es da überhaupt keine Probleme geben.
Selbst wenn die Spur nicht korrekt eingestellt ist... Dann ist der Reifenverbrauch halt etwas höher...

Sei mir nicht böse.. aber mit so einer Reaktion wird hier irgendwann keiner mehr irgendetwas schreiben.

Achja... Ich habe das auch schon gemacht.. Bei CD30 Felgen... Innenkotflügel war keiner (1300er), hat aber immer noch geschliffen.
Und bevor ich dann die Karosserie zerschneide, setze ich das Rad einfach ein paar Millimeter zurück...
Und jemanden umgefahren oder einen Unfall habe ich deswegen auch nicht gehabt...

Gruß...



.
:angel:

Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#12
Moin,
sehe ich auch so.
Mann muß nur beide Seiten gleichmäßig verstellen, den Achsabstand zusätzlich kontrollieren und natürlich die Spur einstellen. Bei meinem hatte der Vorgänger, vermutlich aus Unwissenheit, die Scheiben an einer Zugstrebe einfach entfernt. Dadurch hatte der X ca. 8 mm Unterschied im Achsabstand.
Gruß
Paul

Re: telefonfelgen / maximale spurverbreiterung ?

#13
Moin Lothar,

ich sehe in dem Beitrag von "Sven1971" eine große Gefahr, denn dieser Beitrag erweckt den Eindruck, das "Ei des Kolumbus" entdeckt zu haben, und das dieses die geniale Lösung sei.

Da nach diesem Beitrag kein Widerspruch kommt, denkt manch einer hier im Forum, dass der Beitrag, sprich die Lösung, von einem Spezialisten der Fahrzeugtechnik geschrieben wird und findet so seine Nachahmer.
Leider kenne ich so einige Hansel, denen das Wissen zur Kraftfahrzeugtechnik nur so zugeflogen ist, wo andere mehrere Jahre der Ausbildung hinter sich haben, bevor sie auf die Kunden losgelassen werden. Diese Leute haben den Anspruch auf Allwissenheit, nur weil sie ahnen, dass "Rechtsrumdrehen" die Schraube fest zieht.

:!: Da passt was nicht, dann ändere ich an anderer Stelle etwas, damit es passt. Ohne fundiertes Wissen, welche Auswirkungen es haben kann. Und vor allem, warum das so ist :!:

Die Einstelldaten des Fahrwerkes sind die Voraussetzung zu einem sicheren Fahrverhalten eines Kraftfahrzeuges. Diese Daten wurden vom Hersteller mit großem Einsatz erprobt und getestet. Da Spur, Spreizung, Nachlauf und Sturz von einander abhängig sind, verändern sich alle, sobald du nur eines von diesen veränderst. Darum gibt es auch gewisse Vorgaben in den Toleranzen.
Und da sind wir am Kern der Sache angelangt.
Wenn ich den Nachlauf verändere, so muss ich die Spur und den Sturz so korrigieren, dass ich in den Toleranzen bleibe. Wenn ich dieses bedenke und durchführe, dann ist alles im "Grünen Bereich".
Wenn ich aber willkürlich den Nachlauf verschiebe (es ist ja so leicht Unterlegscheiben bei der Strebe wegzunehmen oder hinzufügen), ohne das Fahrwerk gründlich zu vermessen, dann ist das grob fahrlässig.

Ich habe mich beim TÜV und bei meinem Gutachter erkundigt.
Die Daten der Fahrwerksgeometrie gehören zur ABE des Fahrzeuges.
Wenn diese willkürlich so verändert werden, dass sie außerhalb der Vorgaben des Herstellers verändert werden, dann erlischt die Betriebserlaubnis. :!:

Warum scheuert überhaupt beim Einschlagen in der Endposition der Reifen im Radkasten :?:

Der Ursprung liegt in der "Handarbeit" bei der Herstellung des X. Mal scheuert es rechts, mal scheuert es links, mal überhaupt nicht. Mal ist der X von der gedachten Mittellinie rechts etwas breiter, mal links. Das ist dann so. Das ist Italien. Auch bei unserem F328GTS steht, bei genauem Betrachten, das rechte Hinterrad etwas weiter raus, als das linke. Italienische Handarbeit und keine deutsche Massenproduktion. :wink:

Also Liebe X Besitzer, wo es mal rechts oder links juckt ( :wink: ) , nicht sinnlos das Fahrwerk verändern, weil es ja so einfach ist. Macht es so wie die richtigen Spezialisten hier im Forum.
Lasst die Innenkotflügel weg oder bearbeitet diese mit Fön oder mit teilweisen Aussägen.
Wenn es dann immer noch scheuert, dann aber meist vorn am Radlauf, dann börtelt diese vorsichtig um.

Im diesen Sinne, habt eine schöne Zeit mit dem X und kommt immer wieder gesund nach Hause. :!:

Christoph
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild