Krümmerdichtung modifizieren

#1
Moin Moin aus dem kalten Hamburg!

Besitzer von optimierten Zylinderköpfen kennen sicherlich das folgende Problem:
Die Kanäle im Kopf und im Ansaug-/Abgaskrümmer sind vergrößert worden und nun müssen die 30 mm Löcher in der Dichtung auf das vergrößerte Maß (in meinem Fall 33 mm) gebracht werden.
Ich habe dazu bisher immer den Dremel mit einem Fräseraufsatz genutzt. Das funktioniert, ist aber relativ langwierig - Dauer ca. eine Stunde mit Anpassung am Kopf und ausschleifen der Löcher, wenn's sauber werden soll...

Die vermeintlich schnellere Lösung mit einem 33er Henkellocheisen hat sich als wenig praktikabel erwiesen, da die Metalleinlage in der Dichtung dazu führt, dass die Dichtung sich wellt (auch im Schraubstock) und teilweise die Dichtungslage von der Metall-Lage abplatzt. Fotos dazu kann ich nachreichen...

Meine nächste Idee wäre das Anfertigen von solchen Dichtungen mittels Laser-Cut. Leider wollen die Firmen, die ich im Internet gefunden habe (z.B. Lasercut.24.de), da nicht ran. Ist "nur" ein Kleinauftrag und die Auslastung scheint überall momentan zu gut zu sein für solche Kleinaufträge. Andere Laser-Cutter (regional hier vor Ort) können dieses Material nicht schneiden...

Mein Wunsch wäre mehrere solcher Dichtungen auf Lager zu haben, um nicht jedes Mal wieder neu mit dem Dremel herum zu hantieren.

Hat jemand von Euch ein Idee dazu? Wie handhabt Ihr das Ganze? Wäre jemand an einer Sammelbestellung interessiert?

Gruß
Michi

edit: hier mal die Bilder:

1) die mit der Fräsaufsatz bearbeitete Dichtung liegt oben und dient zum Abzeichnen:
Bild


2) Der Einsatz des Locheisens war wenig erfolgreich:
Bild
- Scuderia X1/9 -
Historischer Motorsport mit dem Fiat X1/9
http://www.scuderiax19.de
Bild

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#3
Hallo,

Bedarf hätte ich auch, aber hat nicht jeder seinen Kopf etwas anders bearbeitet?

Wenn ich dünne Bleche aufbohren muss spanne ich diese zwischen zwei Platten aus Hartholzsperrholz zur Stabilisierung ein und bohre dann mit einem Stufenbohrer auf. Mit der Dichtung habe ich das noch nicht probiert, müsste aber gehen. Ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Stufenbohrer sind zwischen 1 bis 2mm je Stufe größer als die Startbohrung gestaffelt. Alternativ könnten auch Schälbohrer für die Blechbearbeitung gehen. Ich würde es probieren, habe aber momentan keinen Stufenbohrer über 30mm da.

Viele Grüße
Peter

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#4
Habe ein massives Locheisen verwendet.
Zwischen zwei Hartholzklötzen in ordentlichem Schraubstock
ging es eben so, mit ordentlich Kraftaufwand.
Hinterher mit Dremel hab ich dann nur noch leicht nachgearbeitet und entgratet.

Habe keine Fotos gemacht, glaube mich aber dran zu erinnern,
dass da ovale Löcher (Ansaugkrümmer) dabei waren.
Gruss, Torsten


Bild

http://www.x19club-allga.eu
1300 B-Serie 128AS0085762 03/78 powered by Scuderia Algovia
1300 A/a-Serie 128AS0021381 04/75 Turbo i.E.

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#6
Hallo wie wäre es mit einem Stanzwerkzeug selber bauen :
Zwei Flacheisen 10mm x 100mm abgebohrt wie die Dichtung nur die Löcher demendsprechend größer ausgerichtet über die Löcher durch die Achter Befestigungslöcher mit Bolzen und beide Platten verschraubt .
Ein Stempel auf der Drehbank angefertigt und in alten Motorenöl gehärtet .
Das ganze dann auf einer ganz normalen Werkstatt Presse ausgestanzt.
Gruss Auspuffguru

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#7
Das mache ich mit einer flexiblen Welle und einem Fächerschleifer 30x10 in 80er und 150er Körnung. Genauso wie die Kanäle gemacht werden ;-)
Der Dremel hat da einfach nicht genug Leistung für. Meine Flexwelle von Suhner hat 750W.

Kopf mit montierter Ansaugbrücke drauf und die Dichtung eingebaut, dann mit der Flex-Welle die Dichtung aufschleifen.
Die passt dann auch zu 100% und die Nummer dauert keine 10 Minuten.

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#10
Ich versteh's nicht.
Wie geht das mit montierter Ansaugbrücke?
Gruß Querlenker

Emerson Fittipaldi - Formula 1 World Champion 1972-1974 :
"...I'm not exaggerating, the X1/9 drives just like a Formula 1. I've not often tested a car with road holding as good and as 'true' as this..."

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#12
Hallo zusammen,

funktioniert vermutlich nur beim Doppelvergasser mit der kurzen und geraden Ansaugbrücke im ausgebauten
Zustand mit biegsamer Welle alles andere ist ein Rätsel.

Mir stellt sich hier eine andere Frage bringt das überhaupt etwas außer bei Michael vielleicht.

Toni Mang immer noch amtierender 350 ccm Weltmeister der meine Drosselklappe erweitert hat habe ich letztes
Jahr zu dem Thema auch schon gefragt, mit Kanal polieren usw. die haben das alles schon getestet, Ergebnis Null
Leistungssteigerung auf dem Prüfstand.
Mit der Flow Bench ist das heute vielleicht anders, aber wer von den X Fahrern macht das.
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#15
bringt ja auch richtig viel, wenn jede Brücke etwas anders von Hand geweitet wurde...

Man kanns auch einfacher haben, einfach die Dichtungen vom Punto 1,6 oder vom Delta/Dedra 1,6 verwenden, die haben ab Werk größere Öffnngen.
Ich mach hernach Bilder...

Die kann man dann als Lehre auf Kopf und Brücke auflegen und kann dann später mit Serienteilen arbeiten..
mfg., Manfred
Bild
Digiplex Kennfeld-Zündung für X1/9 jetzt wieder verfügbar
Sportkupplungen
Anschlussätze el. BePu
1,6 16V Umbau für X1/9

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#16
Hallo Manfred,
Das hört sich interessant an!
Könntest du auch mal den Durchmesser von Ansaug und Abgasseite messen?
Danke!
Gruß Querlenker

Emerson Fittipaldi - Formula 1 World Champion 1972-1974 :
"...I'm not exaggerating, the X1/9 drives just like a Formula 1. I've not often tested a car with road holding as good and as 'true' as this..."

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#18
Moin,

da es bei Michi ja kurze relativ gerade Brücken sind, ist es ja eh easy.

Generell macht man Kanäle für den Motorsport so:
Nachdem ein Silikonabguss der Kanäle gemacht wurde, wird mit diesen ein Gipsmodell gemacht. Dieses wird geflowt und geschliffen bis man die "ideale Form" der Kanäle hat. Dabei wird auch etliche Male wieder Gips aufgetragen und wieder weggeschliffen. Dann geht es ans Übertragen in die Köpfe und Ansaugbrücken
Ich zerschneide auch immer einen Kopf um ungefähr zu Wissen wieviel Platz man hat bevor man in die Wasserkanäle kommt. Die 128er Köpfe können aber schon mal einige Millimeter versetzte Gusskerne haben.

Beim Doppelvergaser ist das übertragen ja wie gesagt einfach.

Bei den Standardbrücken geht ein guter Tuner so vor:
Brücke durchschneiden, die abgeschnittenen Flansche inklusive Dichtungen auf den Kopf schrauben Alles zusammen nach den erstellten Urmodellen schleifen. Dazu gibt es ganz hervorragende Innentaster. Mit ein wenig Erfahrung kommt man gut auf 1-2/10mm Genauigkeit.
Wenn der Kopf und die Ansaugbrückenstutzen fertig sind, die Brücke wieder abschrauben und die Brückenteile wieder zusammenschweißen. Die Brücke von der Flanschfläche Brücke/Kopf weiterbearbeiten.

Ich setze auch noch immer ein paar Passstifte, dann kann ich Brücke und Kopf wieder hundertpro passgenau aufeinander setzen.

Möchte man eine Lehre zum Dichtungen machen haben, nimmt man sich eine zweite Brücke oder ein Aluflachstück schraubt es wieder auf den Kopf und schleift jetzt die Kanäle aus dem Kopf einfach passend in das Flachmaterial. Dann kann man einfach die Dichtungen passend aufschleifen.

Also eigentlich ganz einfach ;-)

Gruß Christoph

Re: Krümmerdichtung modifizieren

#19
Ok, das ist definitiv die Pro-Lösung.
Nicht schlecht.
Gruß Querlenker

Emerson Fittipaldi - Formula 1 World Champion 1972-1974 :
"...I'm not exaggerating, the X1/9 drives just like a Formula 1. I've not often tested a car with road holding as good and as 'true' as this..."