#41
Pauer hat geschrieben:...

Was für Uno-Anlagen/Verteiler sind das vom Henk, gibt es hier auch Unterlagen?


brauchts nicht wirklich, diese entsprechen im Prinzip den Zündungen wie sie im i.e. verbaut sind, nur ist eben die Zündelektrik nicht von Bosch sondern von Marelli.
Die Zündverstellung läuft auch da ganz normal über Fliehkraft und Unterdruck, das "Verteiler-Innenleben" ist Fiat Standard...
Von welcher Motorisierung die stammen hab ich noch nicht herausgefunden, könnte von den frühen Einspritzern ohne Kat sein, die hats aber hierzulande fast gar nicht gegeben. Was hierzu so auch dem Markt ist, stammt eigentlich alles aus Italien...

Cool-Man hat geschrieben:Aber ich meine, irgendwo gelesen zu haben, das am Getriebe irgendwo sowas wie ein Halter sein sol???
Ich hab bis jetzt noch keinen gefunden...


An der X Getriebeglocke weiß ich das net so genau, aber an den Fronttriebler-Getrieben sind da entweder vorne oder hinten auf halber Höhe (wenn man auf die Scheibe schaut quasi auf 3 Uhr oder auf 9 Uhr) die vorgesehenen Löcher wo die Geber montiert werden. Wenn da keiner ist, ist so ein kleines Blindblech drauf geschraubt.
mfg., Manfred
Bild
Digiplex Kennfeld-Zündung für X1/9 jetzt wieder verfügbar
Sportkupplungen
Anschlussätze el. BePu
1,6 16V Umbau für X1/9

#42
So,

nun ist der X wieder daheim. Ist zwar immer noch nicht so, wie ich ihn gerne gehabt hätte (fängt bei 6500 U/min zu husten
und spucken an), aber immerhin teste ich ihn morgen bei der Ausfahrt "meines" Oldtimer Clubs.
Wenn alles paßt, sollte Kroatien kein Thema sein.

Dank nochmals für Helfen. Letztendlich war es, wie schon so oft, die Summe mehrer kleiner Fehler :(
(Fühler am Motor, der das 5. Einspritzventil ansteuer, 2. Kabel korrodiert bei irgendeinmem sekundärluft Dings,
ausgeschlagener Zündverteiler, 3.Leerlaufregel-Klack-dich-tot Teil und last but not least:4. LMM verstellt)
Insgesamt 11 Stunden Arbeit mit suchen-einbauen-probieren-ausbauen....

Ciao Ciao
Tifosi

#43
Mal ne Frage zu dem 5ten Einspritzventil, haben das alle Einspritzer?
Ich kenns von einigen Turboumbauten, die den Luftsammler/Ansaugkrümmer vom MPI statt den vom Uno Turbo genommenhaben angeblich weil da die Ansaugkanäle weiter sind.
Da wird meist die 5te Düse stillgelegt.
Ich kann mir irgndwie net vorstellen, dass das mit der seitlichen Düse wirklich gut funktioniert, die Anfettung geht da doch hauptsächlich in die Zylinder 3 und 4, die ersten zwei bekommen doch da kaum was davon ab, oder?
Wie wird diese denn angesteuert?
mfg., Manfred
Bild
Digiplex Kennfeld-Zündung für X1/9 jetzt wieder verfügbar
Sportkupplungen
Anschlussätze el. BePu
1,6 16V Umbau für X1/9

#46
Deltista831 hat geschrieben:ja was weiß ich denn vom Einspritzer? Darum frag ich ja... unnötiger Firlefanz also... :lol:


naja so unnötig ist das nicht. Eine Kaltstartanreicherung braucht es schon, wenn du souverän starten willst.
Einige Steuergeräte machen die anreicherung über die normalen Düsen, einige haben eine zusätzliche Düse.
gruß
Patrick


---- das letzte Auto ist immer ein Kombi! ----

#47
Hallo

Also da möchte ich ein Bild sehen, das ist ja mal ganz was Neues 5. Düse zur Kaltstartanreicherung, bei 3 bar Benzindruck
ist so ein Düse völlig überflüssig. Kann mich zu meiner damaligen Zeit als Lagerist bei FIAT nicht erinnern jemals sowas im
Teilekatalog gesehen zu haben.
Übrigens Takten und Spritzen alle 4 Düsen gleichzeitig ein.
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

#48
Patrick hat geschrieben:
Deltista831 hat geschrieben:ja was weiß ich denn vom Einspritzer? Darum frag ich ja... unnötiger Firlefanz also... :lol:


naja so unnötig ist das nicht. Eine Kaltstartanreicherung braucht es schon, wenn du souverän starten willst.
Einige Steuergeräte machen die Anreicherung über die normalen Düsen, einige haben eine zusätzliche Düse.


Hallo Patrick

das zeigt doch nur, dass diese Bosch-Einspritzung technisch auf einem steinzeitlichen Stand ist und zurecht bei Fiat am 1500er bald von der SPI abgelöst wurde... natürlich sollte eine Kaltstartanreicherung stattfinden, aber das ist derartig vorsintflutliche Technik, da kommt einem ja das Grausen...
Ein Grund mehr, im Restaurations- bzw Umbaufall den Einspritzer-Müll zu entsorgen und entweder auf Vergaser zurück zugehen, wenn man oldschool-mäßig unterwegs ist, oder eben auf die Nachfolgertechniken umzusteigen. Die Einspritzungen aus Uno, Tipo, Tempra, Punto, Dedra etc können das alles schon viel besser... Und wenn man eh am Umbauen ist, nimmt man doch den 1,6er Motor auch gleich mit ;)


Yellow Scorpion hat geschrieben:Hallo

Also da möchte ich ein Bild sehen, das ist ja mal ganz was Neues 5. Düse zur Kaltstartanreicherung, bei 3 bar Benzindruck
ist so ein Düse völlig überflüssig. Kann mich zu meiner damaligen Zeit als Lagerist bei FIAT nicht erinnern jemals sowas im
Teilekatalog gesehen zu haben.


Die Düse sitzt von hinten gesehen links seitlich im Luftsammler.
Bild


bzgl der Überflüssigkeit stimme ich dir zu.
mfg., Manfred
Bild
Digiplex Kennfeld-Zündung für X1/9 jetzt wieder verfügbar
Sportkupplungen
Anschlussätze el. BePu
1,6 16V Umbau für X1/9

#49
natürlich ist das eine sehr alte Technik. Genauso alt, wie das Fahrzeug, nicht älter, und nicht neuer.
Ich würde nie behaupten, dass eine veraltete Technik verwendet wurde, es war damals das modernste was zu haben war. Soweit ich nachvollziehen kann, ist die 5te Einspritzdüse nicht lange verwendet worden.
Das ein Motor, der Jahre später zum Einsatz kam, bessere Technik hat, ist wohl verständlich.

Wenn ich das Schaltbild vom X ansehe, fällt mir auf, dass dem Steuergerät ein richtiger Anschluß für die zusätzliche Düse fehlt.
Da offensichtlich die Anreicherung für Kaltstart über die normalen Düsen nicht vorgesehen ist, hat man sich mit einem Thermoschalter, und der Düse beholfen. Wobei die zusätzliche Düse ja nur sehr kurz an ist. Laut Schaltbild nur während des startens, und auch nur wenn der Motor kalt ist. Sie wird auch nicht getaktet, sondern erhält Dauerstrom.

Die anschließende Anreicherung für den Kaltlauf ist wohl über die Elektronik möglich, dazu hat es den Fühler im Thermostatgehäuse, und Mehrmenge über die normalen Düsen.

Das diese Einspritzung durch die SPI ersetzt wurde, kann ich gut verstehen. Das hat wohl auch damit was zu tun, dass die MPI viel aufwändiger und teurer war, als die SPI. Dazu kommt noch, dass die MPI in der damaliger Ausführung regeltechnisch keine Vorteile gegenüber der späteren SPI hatte. Modernere 4-Kanal Einspritzsysteme können inzwischen sehr gut einen Vorteil durch die einzelnen Düsen erreichen. Die alte Anlage im X ist mit ihren parallel verschalteten Düsen kein Vergleichbares System. Aber so war das halt, in den Anfängen des Kat-Zeitalters. Schließlich hat man die Einzpritzung ja nicht aus Leistungsgründen, sondern als Lösung für eine Kathalysatorregelung eingebaut.
gruß
Patrick


---- das letzte Auto ist immer ein Kombi! ----

#50
Hallo Manfred

Soweit ich mich entsinnen kann gehen da nur zwei Kabel hin, das ist ein Schalter (frag mich jetzt bloß nicht für was)
aber das ist keine Einspritzdüse oder geht da ein Benzinschlauch hin, laut Bild nicht und bei mir auch nicht?
Das ist irgend so ein Thermoschalter glaube ich.
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

#51
aber Heinz, kennst du das wirklich nicht? Klar, dein Turbomotor hat das nicht, der originale X_motor schon.

Natürlich geht da ein Benzinschlauch hin, die zwei kabel sind für die Düse. Der Thermoschalter sitzt am Block.
Was meinst du bezüglich auf "3Bar"? Was hat der Benzindruck mit der Kaltstartanreicherung zu tun? Es geht doch nicht darum, vieviel eingespritzt wird, sondern vielmehr darum, wie mache ich es, dass beim Starten mehr eingespritzt wird, als nach dem start. Und verwechsle bitte Kaltstart und Kaltlauf nicht.

in Bild zu sehen:

5- Kaltstartventil
4- Thermoschalter

Wie du siehst, hat die Düse auch nichts mit der Ansteuerung der 4 Zylinderdüsen am Hut.


Bild
gruß
Patrick


---- das letzte Auto ist immer ein Kombi! ----

#52
Wer nicht nur bei sommerlichen Temperaturen fährt und mal den Stecker abzieht wird feststellen das die Anreicherung durchaus Sinn macht.Man bekommt den Motor zwar immer auch so an,aber je kälter,desto länger muß man orgeln.

#54
Hallo

Also zusätzlicher Sprit wird hier nicht eingespritzt, das ist ein spezielles Kaltstartventil, funktioniert ähnlich wie ein Joke, wodurch er mehr
Sprit über die 4 Einspritzdüsen erhält
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

#55
Yellow Scorpion hat geschrieben:Hallo

Also zusätzlicher Sprit wird hier nicht eingespritzt, das ist ein spezielles Kaltstartventil, funktioniert ähnlich wie ein Joke, wodurch er mehr
Sprit über die 4 Einspritzdüsen erhält


sorry Heinz, das ist 100% falsch.

Es ist eine ganz normale Einspritzdüse, die mit dem selben Benzindruck versorgt wird, wie auch die 4 Hauptdüsen.
Wenn du auf den Schaltplan schaust, wirst du sehen, wie sie angesteuert wird.
Einen Zusatzluftschieber für den Kaltlauf gibt es auch, dieser sorgt über einen Beipass für einen besseren lauf in der Kaltphase.

Wie schon beschrieben ist die Düse nur beim Start aktiv. Sie hat auch keinerlei Verhältnis zu den Hauptdüsen. Das Steuergerät hat auch keinen Einfluß auf diese Düse. Sie wird über das Multirelais versorgt, in Abhängigkeit vom Thermoschalter, der nur zu diesem Zweck montiert ist.

Heinz, hast du vor lauter Tuning deinen Speicherplatz für Originalmotoren gelöscht? :D :D :D
gruß
Patrick


---- das letzte Auto ist immer ein Kombi! ----

#56
Hallo Patrick

Also wenn das stimmt, das will ich mal genau sehen, mich würde auch Interessieren welcher Gaskopf :lol: von Ingenieur
sich solch einen Blödsinn hat einfallen lassen, Unglaublich was auf dieser Welt alles rumläuft und kreucht und fleucht und
die Welt dersch....t, da sollst dann Wahnsinnig werden uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuahhhhhhh :lol: :lol: :lol:

Wahrscheinlich ist dem Herrn das beim S.. mit seiner Holden eingefallen so nach dem Motto, die is no Kalt da muas i vorher Eispritzen
sonst laft de ned richtig, usw. :lol: :lol:
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

#57
ruhig brauner, ruhig brauner, ruhig.............. :D :D


naja, irgendwie muss das ja gelöst werden. Entweder die Haupddüsen übernehmen die Funktion, oder halt eine zusätzliche Düse.
Wenn das Steuergerät einen Eingang für den Temperaturschalter hätte, dann würde in der Steuersoftware nur die Programmierung fehlen.
Der Signaleingang Startvorgang ist ja schon angeschlossen.
gruß
Patrick


---- das letzte Auto ist immer ein Kombi! ----

#58
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

mei Heinz, was regst dich denn so auf, du hast dieses zeug ja net verbaut... 8)

Ich sag ja Steinzeittechnik, nix was man (ausser aus historischen gründen, H-Kennzeichen etc) erhalten müsste.
Wenn man sich nur n bissl im Fiat-Baukasten bedient, dann kann man da einen viel besseren Einspritzer bauen, und die sind gar nicht mal soo modern. Das zeug istas den frühen 90ern und als solches (stammt aus den ersten 10Jahren nach der EZ des jeweiligen Xi.e - wenns grad kein Ami ist - und ist so später nicht mal ein Hindernis fürs H)
Wenn man die Einspritzung/Zündung von einem Uno/Fiorino SPI adaptiert oder gar die ganze 1,6er mpi Anlage bzw den ganzen Motor aus nem 1,6er Tipo/Tempra oder auch aus einem 1,6er Punto/Delta/Dedra übernimmt, dann hat man da einen deutlich besseren Antrieb im Heck... mehr Leistung, mehr Drehmoment, zuverlässigerer Lauf, keinen Steinzeitverteiler mehr, das ganze alte Bosch-Urzeit-Gelumpe, das zur ständigen Garagenschrauberei zwingt (gell Wolfi) ist dann eliminiert... mal eben 100 tkm oder mehr ohne große Reparatur und schrauberei fahren, welcher X Fahrer kennt das schon...

Patrick hat geschrieben:natürlich ist das eine sehr alte Technik. Genauso alt, wie das Fahrzeug, nicht älter, und nicht neuer.
Ich würde nie behaupten, dass eine veraltete Technik verwendet wurde, es war damals das modernste was zu haben war. Soweit ich nachvollziehen kann, ist die 5te Einspritzdüse nicht lange verwendet worden.
Das ein Motor, der Jahre später zum Einsatz kam, bessere Technik hat, ist wohl verständlich.
.... Aber so war das halt, in den Anfängen des Kat-Zeitalters. Schließlich hat man die Einzpritzung ja nicht aus Leistungsgründen, sondern als Lösung für eine Kathalysatorregelung eingebaut.


da muss ich Dir widersprechen, Patrick. Die Beta und Argenta Modelle hatten bereits Ende der 70er sehr gute und zuverlässige Einspritzanlagen (auch Bosch, aber ohne KAT!) die mit ihren Druckrohren und mpi Düsen deutlich weiter waren als das was da an Steinzeittechnik im X verbaut war. Bosch hat zu der Zeit und auch noch später noch viel schlimmeres verbrochen was aber wohl auch eher den Herstellern anzulasten ist.
Man denke nur mal an die unsäglichen und bis in die 90er Jahre verbauten hoffnungslos veralteten mechanischen Einspritzungen (K-Jetronic) die elektronischen Vergaser in den Golf2/Scirocco 2 Modellen etc etc etc...
Dagegen waren die Bosch- und Marelli Steuerungen zeitgenössischer Fiat/Lancia Raumfahrttechnik...
Zuletzt geändert von ManfredS am 23. Okt 2011, 21:56, insgesamt 3-mal geändert.
mfg., Manfred
Bild
Digiplex Kennfeld-Zündung für X1/9 jetzt wieder verfügbar
Sportkupplungen
Anschlussätze el. BePu
1,6 16V Umbau für X1/9

#59
Ich weiß gar nicht, was ihr gegen die gute alte L-Jetronic habt ;-).
Meine BMW's laufen da seit Jahren völlig problemlos mit.
Richtig interessant wird's doch erst mit 'ner K-Jetronic :-).