Getriebeprobleme-Ursache?

#1
Hallo zusammen.Wie viele andere hab ich halt auch so meine Probleme mit meinem 5 Gang Getriebe.Die Synchronisation im 2 u. 3 Gang findet kaum statt.Ich behelfe mir mit zwischkuppeln u. zwischengas beim Schalten.Dann noch etwas Gefühl in der Schalthand dann geht`s ganz gut.Mich würde jetzt der Grund dieses Herstellungsfehler`s interresieren.Waren es schlechte Qualität der verbauten Getriebeteile ( Große Toleranzen,Härtefehler usw.) oder wurden Fehler in der Montage gemacht.Viele Grüße

#2
Naja, grundsätzlich ist das einfach nur Verschleiß.
Kratzende Gangwechsel hatte ich auch schon an einem alten BMW, da aber halt erst nach mehreren hundertausend Kilometern.
Ich glaube bei den alten Fiat-Getrieben sind da keine "Fehler" in Montage oder Teilequalität verantwortlich, sondern die sind einfach so ausgelegt, daß sie bei guter Wartung vielleicht 80tsndkm kratzfrei schalten und etwa 100tsndkm später quasi komplett verschlissen sind.
Ob das "dumm gelaufen" ist bei der Entwicklung des Getriebes, ob das gewollte Auslegung war, oder ob's wegen der kompletten Neuentwicklung des 128 einfach ein Kostenfaktor war, wer weiß...
Gut, der Rückwärtsgang ist tatsächlich ein klassischer Konstruktionsfehler ;-).

Gruß,
Markus

#4
Abgesehen davon, daß 1500'er quasi schon im Neuzustand Probleme mit dem Schalten haben ( ;-) ), wieviel Kilometer hat Deiner, und bist Du sicher, daß das erste Getriebe drin ist?

#5
Ich habe mein Auto mit ca. 80000 km gekauft und habe jetzt ca. 200000 auf der Uhr.Ich will nicht behaupten das man es wie manche modernen Getriebe durchschaltet kann,aber Probleme oder Veränderungen in der Zeit habe ich nicht bemerkt.Habe übrigens damals ein Getriebeölwechsel gemacht und ganz normales EP 80 verwendet.

#6
Es ist doch kein Geheimnis, dass die Autos damals auf eine Lebensdauer von vielleicht 10 Jahren und etwa 100 - 150 tkm ausgelegt waren, das trifft auch auf die 128er Baureihe und eben auch auf den X zu...
So gesehen relativiert sich die "schlechte Qualität" der Getriebe bei den nun rund 30 jährigen Five Speed doch ziemlich, finde ich...
Auch ist es doch so, dass der verbreitetste Grund für erhöhten Verschleiß in aller Regel schlechter Umgang und schlechte Pflege ist, jetzt allgemein auf alte Autos bezogen...
mfg., Manfred
Bild
Digiplex Kennfeld-Zündung für X1/9 jetzt wieder verfügbar
Sportkupplungen
Anschlussätze el. BePu
1,6 16V Umbau für X1/9

#7
Erstmal Danke für die Antworten.Muß jetzt ein bischen ausholen.Hab meinen x vor 27 Jahren gebraucht gekauft.Hatte damals 45tkm auf dem Tacho u. war 3 Jahre alt.Die Getriebeprobleme hatte ich von Anfang an.Vergessen habe ich das Herausspringen des Rückwärtsganges bein Beschleunigen.Ich gebe da viel Schuld dem Vorbesitzer.Der ganze Zustand des Fahrzeuges war damals beim Kauf sehr saumässig,für das Alter.Mittlerweile habe ich 80tkm auf dem Tacho u. weiter verschlechtert hat es sich nicht.Auch das mehrmalige ausprobieren u. Wechseln des Getriebeöles brachte keine Verbesserung. Es ist halt so u. ich werde auch nichts dagegen unternehmen,solang ich das Getriebe schalten kann.

#8
Das bestätigt ja nur was Manfred sagt, es kommt beim five speed darauf an wie man schaltet. Geht man vorsichtig damit um, so wie Du, dann wird es auch nur sehr langsam schlechter. Ich schalte auch seit Jahren in Zeitlupe in den 4. Gang, fast immer geräuschlos. Meine Frau kann auch halbwegs kratzfrei schalten, alle anderen die mal mit dem Auto fahren, haben keine Chance. Letztens war ich auf dem Prüfstand, der Mann dreht den 1. aus und geht direkt mit Schmackes in den 4. Gang - ich hab gedacht mein Getriebe fliegt nach oben aus dem Auto...

Bei Deinem Schadensbild wurde mit der Überholung zu lange gewartet. Da wird jetzt schon deutlich mehr zu tauschen sein als die reine Synchronisation, unter anderem das 2. Gangrad wird schon lange tot sein. Von daher würde ich das Getriebe auch zu Ende fahren und mir zum überholen ein besseres besorgen.

Kratzfreie Grüße
Joachim

#9
X-Autofahrer hat geschrieben:Habe übrigens damals ein Getriebeölwechsel gemacht und ganz normales EP 80 verwendet.

Es wird empfohlen, in das Getriebe KEIN Getriebeöl mit EP-Zusätzen zu verwenden, das steht auch so in der Betriebsanleitung, weil die EP-Zusätze die Metalllegierung der Synchronringe angreifen ...
Vgl. auch hier: http://www.project-x19.de/forum/viewtop ... e+pressure
oder hier:
http://www.project-x19.de/forum/viewtop ... e+pressure

Der Rückwärtsgang spring übrigens gerne raus, wenn die RWG-Welle krumm ist ...

#10
Hallo

Da braucht die Welle nicht umbedingt krumm sein,die meisten Getriebe die ich offen hatte haben soviel Karies gehabt das da die Zahnräder für den Rüchwärtsgang überhaupt nicht mehr richtig greifen konnten.

Was das EP angeht,das ist so alt wie das Auto selbst.Getriebeöl kaufe ich immer in Frankreich bei Nord Auto da kosten zwei liter ohne EP gerade mal Zehn Euro.

gruss Auspuffguru 8) 8)

#11
Nur um nochmal zu erklären, wie mein Kommentar oben zu verstehen ist:
Natürlich können X-Getriebe bei pfleglicher Behandlung, also Schalten mit Bedacht, regelmässige Ölwechsel mit dem korrekten Öl und regelmässige Ölstandskontrolle etc. auch länger einigermaßen ordentlich funktionieren.
Ich kann mich aber nicht entsinnen, daß ich beispielsweise bei meinem Einser Polo, Derby oder Audi50, die ich wärend meines Studiums verschlissen habe, jemals Probleme mit der Schaltung gehabt hätte. Wohlgemerkt ohne da jemals nach dem Getriebeöl geschaut zu haben, geschweige denn, es je gewechselt zu haben. Und denen habe ich echt nichts geschenkt!
Ähnlich sieht's bei älteren BMW's aus. Das Thema Getriebedefekte, oder Getriebeüberholung findet in den entsprechenden Foren schlichtweg nicht statt. Bei Schaltgetrieben wohlgemerkt.
Bei meinem X-Getriebe hat übrigens bei etwa echten 70tsndkm der dritte Gang angefangen zu krachen.
Mit regelmäßigen Ölwechseln (Nicht EP) wohlgemerkt, aber eben nicht mit übervorsichtigem Schalten.
Nachdem ich dann bei etwa 80snd alle Synchros und das Gangrad vom Dritten getauscht habe schaltet's bis jetzt (ca.150tsnd) noch gut. Ich warte aber schon drauf, daß es irgendwann wieder kracht. Mal davon abgesehen, daß das Getriebe inzwischen im Leerlauf saulaut rappelt.
In diesem Sinne,
Gruß,
Markus

#12
Ist ja auch völlig richtig was Du oben geschrieben hast, ich glaube das hatten wir auch alle richtig verstanden ;) Aber es ist ja auch nicht alles schlecht am X-Gertriebe. Die Synchronisation ist definitiv schwach, aber bei anderen Marken hat man öfter mal heulende Zahnräder oder auch komplette, plötzliche Getriebeschäden. Davon hört man beim X wiederum nicht viel.

#13
Hallo

Ich würde da mal das Teil ausbauen und zerlegen alles in Petrolium baden,Teile alle durchchecken den Betroffenen Syngronrig tauschen und was wichtig ist,vorallem die Schaltgabel genau unter die Luppe nehmen.
Eine verschlissene Schaltgabel macht auch gerne Ärger beim schalten.
Alle Lager kontrolieren (auf Spiel und Geräusche ) und mit einem neuen Dichtungssatz wieder Zusammenbauen.

Ist viel Arbeit aber der Spass ist hinterher wieder beim fahren da.

gruss Auspuffguru 8) 8) 8)

PS:So schlimm ist es nicht,ich habe auch schon fünf Getriebe Überholt man bekommt dabei echt Übung mit der Zeit.