Spannrollenlager

#1
Hallo

Falls jemand mal ein neues Spannrollenlager verbauen sollte und das gepfrimel mit dem Originallager leid ist, hier ein Tipp
wie man das ändern kann. Es geht jedenfalls wesentlich einfacher als mit dem Originalteil, der Spannstift muss entfernt werden
weil er sonst heraus rutscht und am Lager schleift.
Das Exenterloch muss auf 10 mm aufgebohrt werden falls 10 mm Stehbolzen hat, die neuen Punto Motoren haben hier nur einen
8mm Stehbolzen.

Original ist zwar schön aber wer möchte kann ja nach gut Düncken machen wie er will.

Bild


Bild


Bild
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

hmmm

#2
Hallo,

gute Arbeit, aber ich finde ein wenig viel Aufwand dafür, dass man sich spart den Motor am Nockenwellenrad mit einem Schlüssel ein wenig zu drehen damit der Zahnriemen drüber rutscht.
Das ist Ruck Zuck gemacht und der Riemen sitzt.

Nix für ungut, seh ich halt so.

Servus Andreas

#3
Bei meinem letzten Zahnriemenwechsel (X, aber nicht meiner, vor 2 Wochen), war das schon in original so, wie du das postest... Hat mich geärgert, das ich den tollen Spanner am Motorhalter nicht nutzen konnte...


.
:angel:

#4
Die Spannrollen vom 1300 und 1500 haben unterschiedliche Durchmesser.
1300: 60mm
1500: 56mm

... nur so als Ergänzung, sonst prima Arbeit Heinz!

#5
Hallo

Die Spannrollen vom 1300 und 1500 haben unterschiedliche Durchmesser.
1300: 60mm
1500: 56mm


Ich habe eine 60 mm Spanrolle also demnach die Falsche, gebraucht hätte ich da ein 56 mm, jetzt weis ich wieder etwas mehr.

gute Arbeit, aber ich finde ein wenig viel Aufwand dafür, dass man sich spart den Motor am Nockenwellenrad mit einem Schlüssel ein wenig zu drehen damit der Zahnriemen drüber rutscht.
Das ist Ruck Zuck gemacht und der Riemen sitzt.


Andreas wenn Du so wie ich den falschen Durchmesser des Lagers hast dann rutscht der nicht einfach Ruck Zuck drüber.
Eines Tages dürfte aber meine Version doch beim Lager wechseln schneller gehen als die alte iX Version.
Im Endeffekt musst Du dein Lager abziehen und wieder Aufpressen, ich stecke nur das neue Lager drauf und Montier es gleich wieder.
Praktisch Mittelstück und Lager runter, neues Lager rein und Zahriemen drüber, Mittelstück reinschieben Spannen und wieder fest ziehen ca. 5 min.
"Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen." (Walter Röhrl)

Ciao Scorpi
Bild

OK

#6
Hallo Heinz,

OK, wenn das falsche Lager verwendet wird ist klar dass das nur sehr schwer geht.
Das mit dem Aufpressen ist aber wohl nicht die Sache.
Hab dasest vor 3 Wochen gemacht.
Altes Lager mit einem herzhaften Hammerschlag mit untergelegter Nuss abgemacht, Die Achse sauber gemacht und dann flutscht das neue Lager ohne Pressen von selbst drüber.

Servus Andreas