X1-9 Forum Das deutschsprachige X1/9 Forum

Ölfilter für den X

Hier finden sich umfassende technische Beschreibungen zu Problemen, die für den X üblich sind. Bitte hier keine Hilfsgesuche posten.
Bitte auch im X1/9-Wiki schauen

Moderatoren: Dierk, Pauer, 2Slow4You

Beitragvon ManfredS » 2. Aug 2017, 12:48

Starline ist wohl die Eigenmarke einer tschechischen Kette. http://www.autokelly.com

Ich bin aber echt überrascht von deinen Bildern, das schaut durchaus brauchbar aus.

Heute sind die SCT Teile gekommen, da werde ich die Tage auch einen aufschneiden, genau wie einen "Mann"
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon ManfredS » 3. Aug 2017, 19:14

So habe heute nach Feierabend noch n paar Minütchen Zeit gehabt.

Da bei mir auch genug alte Filter anfallen, hab ich erst mal die Dinger aus dem Alteisen aufgeschlitzt.

Heute auf der Schlachtbank:
Mahle OC21 (eigentlich für Opel, aber aus nem Fiat 128, auch am Xer passend) und Fiat Originalfilter für Firemotor (Punto)

Man möge mir verzeihen, dass ich nicht so viele Bilder wie Goldi gemacht habe, aber der grundsätzliche Aufbau solcher Filter ist ja bereits durch sein Posting gut zu sehen gewesen.

darum im Schnelldurchlauf


links Mahle, rechts Fiat Originalteil
Beim Mahle fällt schon mal auf, dass er nach dem Aufschneiden nicht auseinander gedrückt wird

Bild

Bild

Federn sind bei beiden drin, wobei der Mahle bei der Patrone einen etwas "windigen Eindruck" macht und es ist kein Dichtgummi etc zwischen Schraubplatte und patrone. Die Feder baut quasi keinen Druck auf, beim Aufschneiden war die patrone nach hinten versetzt und hatte Luft zur Verschraubungsplatte.
Beim Fiat Filter fällt die sehr breite Naht des Filterpapier-Rings auf.

Bild


Fiat Filter, Dichtungsgummi ist da, das Überdruckventil arbeitet sehr sehr zuverlässig, auch bei oft wiederholtem einseitigem Aufdrücken verkantet nix. relativ leichtgängig, ist aber ja auch im gegensatz zum Filter von Goldi gebraucht und entsprechend ölig.

Bild

Bei genauem Betrachten des Mahlefilters fällt auf, dass dieser gar kein Überdruckventil besitzt. Es ist zwar in der Patrone angedeutet, aber nicht vorhanden.
Gut, das brauchts auch nicht, da keine Dichtung zwischen Schraubplatte und Patrone sitzt, kann das Öl eh ungefiltert durchlaufen...
Da ich mir kaum vorstellen kann, dass eine deutsche Marke wie Mahle sich so einen Schrott leisten kann, haben wir hier wohl einen klassichen Fall eines gefälschten Filters erwischt!
Der Filter war in einem Kundenfahrzeug, der letzte Ölwechsel wurde woanders gemacht, ggf kann der Besitzer hier ja was dazu sagen, wo der gefälschte Filter gekauft bzw montiert wurde...
Bild

Fazit hierbei
Wie zu erwarten: Originalteil einwandfrei
Überraschend: Mahle totaler Schrott - wobei das wie gesagt fast schon eine Fälschung sein MUSS

Mann und SCT folgen...
Zuletzt geändert von ManfredS am 7. Aug 2017, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon ManfredS » 5. Aug 2017, 09:47

So, nun SCT SM 110 (für den X) und ein etwas älterer Mann für BMW 3er (E21 und E30 etc)

Den SCT drücks auseinander, den Mann kaum
Bild
Beginnen wir mit dem SCT

Eine bisher kaum gesehene Konstruktion, , aber haut hin.
Der SCT hat eine Silikondichtung und zwei Federn zur Vorspannung, die Federklammer sorgt für den richtigen Sitz der Patrone und die sehr weiche Spiralfeder ist mit der Silikondichtung eine effektive Auslaufsicherung.
Das Überdruckventil arbeitet zuverlässig und hat auch eine schwarze Gummi oder Silikonbeschichtung.
Macht einen guten Eindruck
Bild

Bild

Bild

Dann der Mann, ein wie gesagt etwas älterer Filter für BMW die alten M10 und M20 Motoren, da grad kein W714/3 zur Hand war.
Auf den ersten Blick ein sehr ähnlicher Aufbau wie bisher, auch so eine Federklammer drin, das dürfte auch das Vorbild für die SCT Filter sein (oder werden die gar bei Mann gefertigt?)
Die Patronedichtung ist sehr sehr sparsam ausgefallen.
Bei genauerer Betrachtung sieht man, dass da zwei Ventile in der Patrone drin sind.
Das vordere beim Anschluss erfüllt den Zweck eines Auslaufschutzes vom Anschraubgewinde her, das hintere sollte ein Bypassventil sein. Letzteres geht derart schwer, dass das kaum durch Öldruck aufgehen kann. Ich habs mit voller Kraft und einem kleinen Montiereisen nur halbwegs geschafft, das etwas zu öffnen.
Das vordere ist sehr sehr leichtgängig. Zum Verhindern des Zurücklaufen des Öls aus dem Motor sollte es reichen, damit soll wohl ein Leerlaufen des Ölkanalsystems verhindert werden.
Kritikpunkt in meinen Augen einzig das extrem schwergängige Bypassventil

Bild

Bild

Bild

Bild

fazit: Bis wieder mal ein Mahle Originalfilter bei mir rein schneit, halte ich bisher die SCT Lösung für am besten. Preis Leistung stimmt und die Funktion ist zuverlässig.
Für Mann gilt noch: ggf schneidet ja jemand mal einen W714/3 auf?
Zuletzt geändert von ManfredS am 7. Aug 2017, 13:54, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon Eck-bert-one » 5. Aug 2017, 10:07

Hallo Manfred,
Danke, Super Service, SCT-Filter SM 110 hatte ich schon auf Vorrat gekauft. Jetzt kann ich die ohne Bedenken verwenden. Sind wirklich sehr günstig zu bekommen.
Ebenfalls Dank an Goldi für die Idee und Umsetzung die Filter zu untersuchen.
Gruß Eckbert
_________________________
1300 Exclusiv/Speciale 1977 1.Hand
Benutzeravatar
Eck-bert-one
 
Beiträge: 196
Registriert: 14. Sep 2002, 20:41
Wohnort: 29559 STADENSEN-(Uelzen)

Beitragvon ManfredS » 5. Aug 2017, 10:34

Jo, jetzt reichts aber auch von meiner Seite, ich hab jetzt schon zwei neue Filter zerstört.
nun wäre jemand anderes gefragt, da anzuknüpfen.
Man muss dazu ja keine neuen Filter zerstören. Nach dem Ölwechsel, den ja bestimmt viele hier selber machen, einfach den alten Filter mit der Flex köpfen, zerlegen, Bilder machen und was dazu schreiben.
Das kostet nix und da kann sich sicher noch so mancher hier beteiligen. Goldi und ich müssen ja nicht alles alleine machen.

da wäre dann eben gefragt, sich noch mal einen (echten) Mahle oder einen Mann 714/3 vorzunehmen.
Bosch fehlt noch und auch Tecnocar würde mir noch als Baumarktmarke einfallen und ggf die amerikanischen Fabrikate oder was halt sonst noch so gefunden wird in den Autos...
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon Goldi » 6. Aug 2017, 10:19

Moin X-Freunde,

Ich habe Anfang des Jahres für 3,96€ das Stück Bosch Filter für den X gekauft. Da der Preis mich jetzt stutzig macht, möchte ich einen opfern.
Also in den Keller und auf die Werkbank mit einem der Aspiranten.

Bild

Beim Öffnen der Patrone fiel mir auf, dass der Dremel mehr arbeiten muß, als bei dem "Starline" Filter. Der Boschfilter wurde beim Aufschneiden ordentlich auseinander gedrückt, also ist das Federblech (links im Bild zu sehen ) stark genug.

Bild

Hier der Filter mit dem Rücklaufschutz. Dieser ist aus weißem Silikon und hat eine ordentliche Vorspannung, um auch seine Aufgabe zu gewährleisten.
Das Filterpapier ist sehr fein und 75 :!: mal gefaltet. 40mm hoch und 15mm tief, das ergibt eine Filterfläche von 900 cm2.

Bild

Hier ist der Bypass zu sehen.

Bild

Das Ventil ist durch die viel größere Feder sauber geführt, sodass kein Verkanten oder Hängenbleiben möglich ist. Zusätzlich ist die Dichtfläche mit Silikon überzogen. Die Öffnungskraft ist größer als beim "Starline" . Da war die Führung absolut minderwertig.
Links Bosch, rechts Starline. Völlig anderer Aufwand in der Herstellung. Man kann auch gut den schwarzen Silikonüberzug sehen. Beim Starlite ist die Feder auch blank!

Bild

Resüme:

- Made in Germany mit Anschrift von Bosch auf der Verpackung
- Made in Germany auch auf der Patrone
- Gebrauchsanweisung in drei Sprachen auf der Patrone
- Blechqualität vom Gefühl her beim Aufschneiden hochwertiger
- Silikondichtung
- feines Filterpapier mit 75 Faltungen, mehr ist wohl vom Platz nicht möglich
- Bypassventil in sehr guter Ausführung

Top Filter :!: :!: zu einem top Preis. Gekauft über eBay bei "automator-shop" aus Görlitz.

@all: vielleicht kann sich hier jemand melden, der den MANN 714/3 aufschneiden möchte. Dann braucht nicht der eine auf den anderen warten. :wink:

Geändert wegen Manfredes neuer Info im nächsten Beitrag.
Zuletzt geändert von Goldi am 7. Aug 2017, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild
Benutzeravatar
Goldi
 
Beiträge: 2636
Registriert: 21. Mai 2003, 16:07
Wohnort: 30916 Isernhagen

Beitragvon ManfredS » 7. Aug 2017, 14:23

So ich hab auch noch was zum Thema, dann ist von meiner Seite her erst mal Schluss.

Der oben beschriebene OC21 von Mahle, der in dem Fiat 128 verbaut war, ist KEINE Fälschung.
Der OC 21 HAT tasächlich keine Rücklaufsperre und kein Bypassventil.
Habe gerade mit Mahle telefoniert, der ist ab Werk so.
https://catalog.mahle-aftermarket.com/e ... w=fahrzeug

Das ist aber ein Filter, der in mehreren hundert Fahrzeugen verbaut wird, so ziemlich jeder Opel bis in die späten 90er sollte den drin haben...
Die Aufklärung des ganzen ist, dass der Ölstrom in diesen Opels andersrum durch den Filter läuft. Wenn der Filter quasi zu ist, dann wird die ganze Patrone innen in die Feder und damit der ganze Filter auf gedrückt.
Folglich kein Schrott, sondern nur ein anderer, einfacherer Aufbau, wie es früher üblich war.

ABER: Auch wenn er am Flansch des X1/9 oder 128ers passt, dieser Ölfilter darf NICHT an unseren Motoren montiert werden, da er wie gesagt für unsere Motoren quasi falschrum arbeitet und er so keine Wirkung hat bzw bei Fällen wo er normal das Ventil öffnen würde, versagt - im Extremfall kann das ggf sogar zu Motorschäden führen.

Der genannte Mahle OC 96 (neue Mahle-Nummer OC 501) dagegen ist der richtige für unsere Motoren, er arbeitet in der richtigen Richtung und hat folglich auch ein Baypassventil und eine Rücklaufsperre.

Wieder mal ein gutes Beispiel, dass nicht jeder Filter freizügig verwendet werden darf, nur weil er passt...
Also ein eindringlicher Rat, unbedingt die Zuordnungslisten beachten!
Zuletzt geändert von ManfredS am 8. Aug 2017, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon ManfredS » 8. Aug 2017, 10:12

Ich dachte, das wäre ggf Stoff für den Insider, aber anscheinend hält sich das allgemeine Interesse in Grenzen... Schade...
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon Goldi » 8. Aug 2017, 13:21

ManfredS hat geschrieben:Ich dachte, das wäre ggf Stoff für den Insider, aber anscheinend hält sich das allgemeine Interesse in Grenzen... Schade...


Hallo Manfred,

eigentlich wollte ich noch ein paar Tage mit meinem Beitrag warten, aber jetzt hast du das Problem angesprochen.
Seit Deiner Bitte, ob noch jemand einen MANN 714/3 aufschneidet, ist zweihundert :!: mal der Beitrag aufgerufen worden und was hat sich ergeben....nichts, keine Reaktion. :?

Hier gibt Forenteilnehmer die mal zu irgend einem Beitrag die eine oder andere Äußerung von sich geben, die aber wirklich keinen interessiert. Sich sonst bedeckt halten, Hauptsache die Anzahl ihrer Beiträge steigt. :twisted:
Das krasse Gegenteil dazu sind Forenteilnehmer, die mit vollem Einsatz von Ihren Restaurationen mit tollen Bildern berichten. :!: :D
Dann sind da die alten Hasen, die gerne bei Problemen helfen. :!: :D
Und ein großer Teil der Forenteilnehmern sitzen im Hintergrund und profitieren von Tipps und Tricks anderer, kommen aber nicht auf die Idee mal selber etwas für die Community zu tun. Das sind die Abgreifer. :evil:
Dann kommt noch die Bequemlichkeit und auch Faulheit hinzu, sich hier zu beteiligen.

Angst, sich bei einem Beitag im "Ölfilter" Thema zu blamieren und sich deshalb nicht zu melden, ist auch kein Grund. :!:

Dann lass uns noch bis Ende der Woche warten, vielleich überlegt sich ja noch jemand den MANN 714/3 aufzuschneiden und drei oder vier Foto's davon hier einzustellen. Wenn nicht, dann wird das Ding hier zugemacht.
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild
Benutzeravatar
Goldi
 
Beiträge: 2636
Registriert: 21. Mai 2003, 16:07
Wohnort: 30916 Isernhagen

Beitragvon Miket » 8. Aug 2017, 19:42

Ist für die Aktion auch ein gebrauchter Filter geeignet?

Nach dem Ring ist bei mir ein Ölwechsel fällig und dann könnte ich den gebrauchten MANN 914/2 mal öffnen. Ich denke, der dürfte im Aufbau mit dem 714/3 vergleichbar sein.
Gruß
Michael

X 1/9 1300 (Bj. 03/78 ) seit 1983 - und immer noch derselbe!
Benutzeravatar
Miket
 
Beiträge: 2520
Registriert: 9. Okt 2002, 21:54
Wohnort: 59071 Hamm

Beitragvon Goldi » 8. Aug 2017, 19:49

Miket hat geschrieben:Ist für die Aktion auch ein gebrauchter Filter geeignet?

Nach dem Ring ist bei mir ein Ölwechsel fällig und dann könnte ich den gebrauchten MANN 914/2 mal öffnen. Ich denke, der dürfte im Aufbau mit dem 714/3 vergleichbar sein.


Hallo Michael,

natürlich geht ein gebrauchter Filter :!:

Danke. :D :!:
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild
Benutzeravatar
Goldi
 
Beiträge: 2636
Registriert: 21. Mai 2003, 16:07
Wohnort: 30916 Isernhagen

Beitragvon Pauer » 9. Aug 2017, 04:46

Bisher war der Thread sehr spannend, aber Eure Ungeduld verstehe ich nicht und ist eher demotivierend! Es ist sicher nicht meine Prio 1, einen Ölfilter aufzuschneiden, denn meine Filter stammen aus seriöser Quelle und bisher hatte ich auch keinen Motorschaden bei irgendeinem meiner Fiats, der auf Ölmangel oder fehlerhafte Schmierung zurückzuführen wäre. Woher kommt also Euer gesteigertes Interesse?
Vielleicht überlegt Ihr Euch ja auch mal, dass nicht jeder selbständig ist oder in Rente und schon allein deshalb die Zeit für Ölfilterzerlegungen rar sein dürfte. Von der Verfügbarkeit ganz zu schweigen.
Pauer
Lowrider
 
Beiträge: 5159
Registriert: 6. Sep 2002, 19:24

Beitragvon ManfredS » 9. Aug 2017, 06:22

Ach Holger, ich bin da eigentlich recht entspannt. Ich kann nur für mich sprechen, aber zugegeben, ich hatte ggf mit etwas mehr Resonanz bzw Interesse gerechnet, da ja immer mehr X-Fahrer ihre Ölwechsel selber machen. Es ist zwar nicht viel Geld ausgegeben bei so nem Filter, doch ist es irgendwie eine Black Box und ich denke, dass sicher schon viele mal gedacht haben, was da wohl drin genau steckt. So ganz unwichtig ist es ja nicht, da durchaus Potential für Folgeschäden vorhanden ist. Siehe den OC 21, der übrigends in einer freien Werkstatt in München montiert wurde.

Aber was heisst keine Zeit... so nen Filter aufschneiden dauert mit der Flex 30 sekunden...
Wenn man nen alten nimmt, muss man halt nen Lappen unterlegen.

Aber was nicht ist, das ist halt nicht. Is halt so... aber eine zweimannshow bringts halt auch nicht und ich denke ich habe meinen Anteil mit 4 Filtern geleistet. Wenn jemand anderes sich noch einbringt, gut. wenn nicht, dann eben nicht.
Ich habe meine wichtigsten Erkenntnisse gezogen. Mir gehts dabei eigentlich nun nur noch um die Erkenntnis, wie es denn mit Filtern aussieht, die nicht Standard für unsere Motörchen sind. Sowohl die billigen Alternativen (das wissen wir ja schon), als auch die echten oder nur vermeintlichen "Geheimtipps", die nicht für den X/128 gelistet sind.
So bin ich auf den 914/2 recht gespannt, der ja eigentlich nirgends für unsere ohc Motoren als passend zugeordnet ist.
Zuletzt geändert von ManfredS am 10. Aug 2017, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon Youngtimer » 9. Aug 2017, 06:58

@ Pauer

" dass nicht jeder selbständig ist oder in Rente und schon allein deshalb die Zeit für Ölfilterzerlegungen rar sein dürfte "

Mein lieber Pauer,

ich weiß ja nicht woher Du die Info's beziehst, aber deine Meinung zu Rentnern und Zeit
kann ich leider nicht teilen :mrgreen:
Wenn es bei Dir soweit ist, und du den Rentnerstreß am eigenen Leib spürst,
wird sich das sicherlich ganz schnell revidieren :lol:

VG
Bild

Wenn man geht dann nie so ganz, etwas bleibt immer..............
Benutzeravatar
Youngtimer
 
Beiträge: 414
Registriert: 17. Mär 2006, 16:51

Beitragvon cafffm » 9. Aug 2017, 19:52

Bin gerne dabei Dinge zu testen, habe gerne das Bild vom UFO gepostet. ;)

Aber zu manchen Dingen komme ich einfach nicht, bin aber für Eure Tipps immer dankbar. Da aber demnächst auch ein Ölwechsel fällig ist, kann ich dann gerne aktiv werden.
1500er G-Kat
08/1988
Benutzeravatar
cafffm
 
Beiträge: 55
Registriert: 9. Aug 2015, 21:20
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon ManfredS » 9. Aug 2017, 20:06

na gut dann schauen wir mal, was noch so kommt.

Mann W714/3 und Mahle OC 96 wären noch die wichtigsten Kandidaten. Wobei andere auch gerne gesehen werden...
Febi, Mapco, K&N, Fiaam, Delco, etc gäbs auch noch...
Benutzeravatar
ManfredS
 
Beiträge: 3991
Registriert: 15. Mai 2007, 01:42
Wohnort: Alpenrand

Beitragvon Pauer » 9. Aug 2017, 21:22

Youngtimer hat geschrieben:@ Pauer
Wenn es bei Dir soweit ist, und du den Rentnerstreß am eigenen Leib spürst,
wird sich das sicherlich ganz schnell revidieren :lol:

VG

Ich fürchte, da hast Du Recht :-)
Pauer
Lowrider
 
Beiträge: 5159
Registriert: 6. Sep 2002, 19:24

Beitragvon Goldi » 10. Aug 2017, 09:16

cafffm hat geschrieben:Bin gerne dabei Dinge zu testen, habe gerne das Bild vom UFO gepostet. ;)

Aber zu manchen Dingen komme ich einfach nicht, bin aber für Eure Tipps immer dankbar. Da aber demnächst auch ein Ölwechsel fällig ist, kann ich dann gerne aktiv werden.


Hallo Markus,

das ist super :D :!:

Kannst Du noch sagen, welcher Filtertyp dann von Dir untersucht wird?
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild
Benutzeravatar
Goldi
 
Beiträge: 2636
Registriert: 21. Mai 2003, 16:07
Wohnort: 30916 Isernhagen

Beitragvon cafffm » 10. Aug 2017, 10:30

Ich hatte mir letztes Jahr den Filter von Axel Agustin geholt. Ist von Clean Filters. U.a. für Fiat 128, Ritmo, Tipo, Tempra, Alfa V6, Lancia Delta.
1500er G-Kat
08/1988
Benutzeravatar
cafffm
 
Beiträge: 55
Registriert: 9. Aug 2015, 21:20
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Goldi » 10. Aug 2017, 10:51

cafffm hat geschrieben:Ich hatte mir letztes Jahr den Filter von Axel Agustin geholt. Ist von Clean Filters. U.a. für Fiat 128, Ritmo, Tipo, Tempra, Alfa V6, Lancia Delta.


Dann müsste das der "Clean Filters DO1816" sein, bin gespannt auf Deine Einschätzung.
Gruß
Christoph
"Ich weiß genau was Sie jetzt denken, und Sie haben recht!" Nicht von mir, sondern von: Thomas Magnum ;)
Bild
Benutzeravatar
Goldi
 
Beiträge: 2636
Registriert: 21. Mai 2003, 16:07
Wohnort: 30916 Isernhagen

VorherigeNächste

Zurück zu Technische FAQ

  • Neue Beiträge
  • Unbeantwortete Themen
  • Wer ist online?
  • Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
  • Der Besucherrekord liegt bei 423 Besuchern, die am 19. Sep 2013, 07:35 gleichzeitig online waren.
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast